Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/v090980/blog/wp-settings.php on line 472

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/v090980/blog/wp-settings.php on line 487

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/v090980/blog/wp-settings.php on line 494

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/v090980/blog/wp-settings.php on line 530

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::start_lvl() should be compatible with Walker::start_lvl(&$output) in /www/htdocs/v090980/blog/wp-includes/classes.php on line 594

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::end_lvl() should be compatible with Walker::end_lvl(&$output) in /www/htdocs/v090980/blog/wp-includes/classes.php on line 594

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/v090980/blog/wp-includes/classes.php on line 594

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::end_el() should be compatible with Walker::end_el(&$output) in /www/htdocs/v090980/blog/wp-includes/classes.php on line 594

Strict Standards: Declaration of Walker_PageDropdown::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/v090980/blog/wp-includes/classes.php on line 611

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::start_lvl() should be compatible with Walker::start_lvl(&$output) in /www/htdocs/v090980/blog/wp-includes/classes.php on line 705

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::end_lvl() should be compatible with Walker::end_lvl(&$output) in /www/htdocs/v090980/blog/wp-includes/classes.php on line 705

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/v090980/blog/wp-includes/classes.php on line 705

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::end_el() should be compatible with Walker::end_el(&$output) in /www/htdocs/v090980/blog/wp-includes/classes.php on line 705

Strict Standards: Declaration of Walker_CategoryDropdown::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/v090980/blog/wp-includes/classes.php on line 728

Strict Standards: Redefining already defined constructor for class wpdb in /www/htdocs/v090980/blog/wp-includes/wp-db.php on line 306

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/v090980/blog/wp-includes/cache.php on line 103

Strict Standards: Redefining already defined constructor for class WP_Object_Cache in /www/htdocs/v090980/blog/wp-includes/cache.php on line 425

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/v090980/blog/wp-includes/query.php on line 21

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/v090980/blog/wp-includes/theme.php on line 623

Strict Standards: Redefining already defined constructor for class WP_Dependencies in /www/htdocs/v090980/blog/wp-includes/class.wp-dependencies.php on line 15

Strict Standards: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, non-static method GoogleSitemapGeneratorLoader::Enable() should not be called statically in /www/htdocs/v090980/blog/wp-includes/plugin.php on line 311
Die Primäre Tugend » Schöne Dinge

Archive for the ‘Schöne Dinge’ Category

Aktuelle Schreibtischimpression

Monday, January 23rd, 2006

So sieht das bei mir aus, wenn ich nachts zu lange am Buch schreibe. Vielleicht wäre Schlafen mal eine ganz gute Idee…

Buch

Civ IV: Nachtschlaf, Patch und Folgen

Wednesday, December 28th, 2005

Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber mich überkommt immer zwischen Weihnachten und Neujahr ein Virus. Und zwar der Civilisation-Virus. Der ist hochgradig ansteckend und suchtegefährdend.

Civilisation (vom genialen Entwickler Sid Meier) ist ein Stategiespiel, in dem es darum geht, einen kleinen Nomadenstamm im Jahr 4.000 v.C. in die Zukunft zu führen: Städte zu gründen, Technologien zu entwickeln, die Wirtschaft aufzubauen, Verkehrswege zu vernetzen, Handel zu treiben, Politik (via Diplomatie und ggf. auch mit militärischen Mitteln) zu machen, Länder zu entdecken, Ressourcen zu sichern. Hochkomplex, spannend, spaßig.

Civ iv

Zudem auch unglaublich zeitfressend. Daher sehe ich mich (leider!) gezwungen, meine diesbezüglichen Aktivitäten eben auf die besagten, halbwegs stillen Tage zu konzentrieren und das Ganze innerhalb dieser so exzessiv zu spielen, dass ich hinterher für das kommende Jahr die Nase voll habe.

Dummerweise hinderte mich die neue Edition des Spieles – Civilisation IV – doch deutlich daran. Das Gameplay als solches ist besser als bei allen vorhergehenden Versionen der Reihe: es gibt mehr Optionen, mehr Gewinnmöglichkeiten, das Spiel ist ausgewogener, die Gegner schlauer. Dummerweise ist das ausgelieferte Spiel technisch keine Meisterleistung. Die Software befindet sich in einem frühen Alpha-Stadium. Selbst auf meinem recht aktuellen Rechner (P IV, 3 GHz, 1 GB Ram) wird das Programm bei großen Karten ab dem Jahr 1800 oder so unerträglich zäh, praktisch unspielbar. Ich kam also schlicht nicht weiter.

Firaxis, der Publisher der Software, hat nun ein Einsehen gehabt und stellt auf seiner Webseite einen Patch bereit, der das installierte Programm auf die Version 1.52 bringt. Der Versionsnummernsprung (wir kommen von Version 1.0) deutet es schon an: hinterher hat man zwar inhaltlich dasselbe Spiel, technisch aber eine praktisch neue Software. Das ist kein Patch, das ist eine völlig neue Game-Engine.

Nun freut es mich einerseits, dass man immerhin dieses Update bekommen kann. Andererseits wurmt es mich aber, hier als Betatester missbraucht zu werden. Natürlich sehe ich ein, dass das Game noch vor Weihnachten in die Läden sollte, aber ob’s dem guten Ruf Firaxis’ wirklich genutzt hat?

Wie dem auch sei. Civ IV ist (nun) absolut empfehlenswert. Oder eigentlich ja auch nicht, wenn Ihnen Ihr Nachtschlaf lieb ist. Sie wissen schon, was ich meine.

New toys for boys: Canon 5D

Wednesday, August 10th, 2005

Die Gerüchteküche brodelt nun auch halboffiziell; die „die hards“ haben es schon früher wissen wollen: die Canon 5D soll im Anmarsch sein. Entweder ein Leck im Marketing oder ein genialistischer Fake scheint die Ankündigung des neuen Modells all die Wünsche zu erfüllen, die der (sehr) ambitionierte Möchtegern-Profifotograf so nachts im Schlaf vor sich hinbetet:

Vollformatsensor, 12 Megapixel, großen Sucher, ISO 3200 und eine (halbwegs) großzügig ausgelegte Serienbildfunktion. Und das alles für schlappe 3.500 Euro. Also viel zu viel aber nur die Hälfte der Mk II. Die vollformatigen Objektive mit dem roten L kosten natürlich nochmal 1.500 Euro aufwärts. Pro Stück.

Am 22. August wissen wir mehr.

South Tyrol

Monday, June 6th, 2005

Last weekend Sonja and I had the pleasure to spend some days in beautiful South Tyrol, a place surely worth being discussed a bit here. Politically belonging to Italy but culturally to Germany, the region is situated south of the Brenner Pass stretching over some of the southern alp valleys. South Tyrol is blessed with short winters – in the valleys, of course -, very warm but not hot summers, and up to 280 sunny days a year.

s_tyrol_wappen.jpg

The most impressing thing one immediately notices when visiting Southern Tyrol: it is so pretty, it almost hurts. The mountains are of bizarre shape and snow-topped, the meadows are of a saturated green and full of scenting flowers, spread over the valleys there are the cutest villages and nicest towns one can imagine; the latter stuffed with cultural and architectonical marvels. In fact, it’s so nice there that some people there are so fed up with constantly being told so, they just move away. It is not always easy to live in a kind of paradise.

s-view_400.jpg

One of the few other reasons for leaving the region is the enclave-effect. The region was so shut up from the mainland and so concentrated on not becoming overrun by Italian culture and thus so focused on keeping the German heritage, it almost feels like pre-war Germany in a lot of respects (mostly the positive ones, I don’t want to be misunderstood here).

s_view2_400.jpg

This is not only true for architecture and dress code, but also with respect to the attitude of the people. They have all the characteristics that are typically associated with the Germans to the fullest and purest extend. Just one example: the towns are not only nice, they are also unbelievably clean and the citizens are constantly working to keep it that way. There is not even dust on the road, not to speak of any kind of dirt. If there is a tree leave on the sidewalk, you can be sure, somebody has put it there in order to make the scene less sterile. Even the ruins – usually of castles and such things - look as if they were built just yesterday only to add a nice flavour.

s_sown_400.jpg

However, of course there is some Italian influence. Therefore, even though everybody speaks German, you still can get a really descend cappuccino and gorgeous pasta. If you ask me: a great melange of cultures.

parchute.jpg

Of course, one main reason for spending some days in the area is to stroll around in the beautiful landscape and climb the mountains. There are only very few regions in this world where, doing this, one can experience more or less all climate and vegetative zones Europe has to offer in just walking distance. It is possible to have everything from eternal ice on the glacier to blooming apricot trees and Mediterranean style palms within just four hours; of course, with a difference in elevation of more than 2.000 meters.

benchdog_400.jpg

The good thing about doing the walking especially in Southern Tyrol is that, unlike as for example in the Bavarian alps, you do not need to pack a lot of food and drink stuff. It is a nice custom that the farmers who, well, do the farming around the mountains maintain cute little cottages every half an hour or so aside the walking paths where the hungry and thirsty tourist will be served elder flower schorle (a spritzed drink), yummy raspberry juice and kaiserschmarrn.

was man so alles liest…

Wednesday, June 1st, 2005

Cato sagte wohl bereits vor ca. 2.000 Jahren: “wenn die Frauen uns Männern gleichgestellt werden, sind sie uns auch überlegen”

ein kluger, sehr kluger Mann dieser Cato…

Salzstreuer

Friday, April 29th, 2005

Zum Wochenende und außer der (von mir jedenfalls subjektiv so empfundenen) Schönheit völlig ohne tieferen Sinn hier: Salzstreuer in Langzeitbelichtung.

streuer_400.jpg

Ein Zitat

Wednesday, April 27th, 2005

Fiel mir heute in der FTD auf:


Wir müssen das, was wir denken, auch sagen. Wir müssen das, was wir sagen, auch tun. Und wir müssen das, was wir tun, dann auch sein.”

Alfred Herrhausen, ermordet am 30. November 1989 von der RAF.

Ticket to L.A.

Friday, April 22nd, 2005

Also jetzt mal unter uns: Jeder hier hat sich doch schon mal gefragt, wer diese geile Musik komponiert hat, die beim DSF „Hattrick“ läuft. Ich weiß es. Es war der Nathan, der Song heißt “Ticket to L.A.”. Und das Beste: mein spezieller Kumpel Flo hat das Ganze produziert und die Gitarre eingespielt.

Und wer denkt, Musik entsteht nur in Villen bei abgehalfterten Ex-Stars, die jetzt ihre Millionen nutzen, um irgendwelche Chicks zu produzieren, die dann nach zwei Monate schon wieder abgeschrieben sind, der liegt hier falsch. Ich würde das Ganze mal eher als „liebenswertes kreatives Chaos“ umschreiben. Also genau das, wo die wirklich coolen Sachen von den wirklich witzigen Jungs herkommen.

Aber was rede ich, nur Versuch macht kluch. Mein Tipp jetzt mal als professioneller Ratgeber: schnell auf www.tickettola.de den Song anhören (Befehl!), wer will, kann ihn da auch kaufen…

PS: und schreibt mir einen Kommentar, wie es Euch gefallen hat, ja!?

Bestuhlung im Flughafen

Friday, April 1st, 2005
chair1_400.jpg
chair3_400.jpg

Getreide

Thursday, March 10th, 2005

Was mir an meiner (welches Adjektiv fehlt jetzt eigentlich: alten? ursprünglichen?) Heimat immer gefallen hat ist die Weite des Horizonts. Die Unendlichkeit des Himmels. Und die Kornfelder im Sommer. Das ist hier in München – das sonst auch viele Vorzüge hat! – leider anders. Ständig stehen Häuser oder Berge der Sicht im Weg. Das hat seinen eigenen Reiz, aber dennoch möchte ich ab und an das andere Extrem nicht missen.

Und weil der Winter auch schon so endlos lange dauert hier ein paar Bilder davon…

getreide.jpg
getreide2.jpg
getreide3.jpg